•  
  •  

4. MTT im Kanton Uri

4. Menschen - Töggeli - Turnier im Kanton Uri, 28. Mai 2016 in Attinghausen

Bericht: Siehe unter Veranstaltungen 2016...
Fotos: Siehe unter Bildergalerie 2016...

image-7409407-IMG_2938.w640.JPG

 Bubble Soccer in Röschenz
Röschenz, 18. Juni 2016

Bubble-Soccer-Grümpi in Röschenz

 

Jihaaa, am 18. Juni 2016 startete auch für uns Rosis die Grümpelturnier Saison 2016. Voller Motivation und noch besserer Kondition machten wir uns am frühen Samstagmorgen auf Richtung Baselland. Angela las noch allen die Spielregeln vor, damit wir überhaupt wussten, was auf uns zukam. Voller Gelächter und einer riesen Motivation freuten sich alle von uns.  Ach, was waren einige von uns nervös, hatte man doch schon so lange auf das für uns neue Grümpi „geplangt“.


Dann war es soweit, wir trafen in Röschenz ein und mussten nur noch auf unsere Zürcher Delegation warten… Kurz vor unserem 1. Grümpi trafen dann Tanya und Désirée unter tosendem Applaus auf dem Sportplatz ein! Welch eine Freude, waren wir nun vollzählig und konnten mit dem 1. Spiel beginnen. Etwas holperig und noch nicht sicher, was wir da auf dem Platz eigentlich genau machen mussten, verloren wir schliesslich 2:1, wobei Härch doch noch ein Goal schiessen konnte.


Nach einer kurzen Getränkestärkung konnten wir auch schon unsere ersten Fans in Röschenz begrüssen. Mänu «the Kuugel» und Isabella «the Unbreakable» hatten sich extra wegen uns auf den langen Weg nach Basel gemacht, um sich das ganze Gebäämper anzuschauen. Danke euch, ihr seid wirklich wahre Rosis!
Dann stand der 2. Match auf dem Plan. Wir waren jetzt gewappnet und hatten uns eine neue Taktik überlegt. In einer Linie zum Erfolg! Und siehe da, man bääämte und flog über den halben Platz!  Trotz Regen und ein wenig Schlamm, schnappte sich Désirée den Ball und lief im Galopp vors gegnerische Goal und schoss…. > Goaaaaalllll, welche Freude wir hatten. Führten wir zum ersten Mal in diesem Grümpi. Kurz darauf bekam unsere zuckersüsse Angi den Ball und umdribbelte  und bämpte alle Gegner und schob den Ball elegant ins gegnerische Tor! Bääääm! 2:0 für die Rosis!


Jetzt war es an der Zeit, unseren Reeser Rolf ins Spielgeschehen zu integrieren. Man wechselte ihn ein und unglaublich, Rolf nahm den Ball und schoss in querfeldein ins gegnerische Tor! Bääääm 3:0! Ey, hatten wir eine Saufreude, dass wir unglaubliche 3:0 in Führung lagen. Und dann kam unsere Wand Shantey ins Rollen…. Sie nahm Anlauf und zog allen Gegnern davon, blindlings schoss sie den Ball ab und so kam es zum hochverdienten Sieg von 4:0! *dädädädädädädäddä*

Stolz und unglaublich siegessicher gingen wir vom Platz und genehmigten uns noch ein Bierchen sowie ein zwei drei Flüppeli! Nach einigen Gesangskünsten (ach ja, Tanya war irgendwie gar nicht irritiert ab uns, da sie lauthals mitsang).


Der 3. Match ging unentschieden aus, gleich daraufhin war der 4. Match von uns, welcher wir leider 0:2 verloren und auch der 5. Match war für uns nicht lohnenswert, da wir 0:3 verloren, aber Angi machte ihren 2. Treffer (Eigentor, mit einem sensationellen Assist von Rolf). Es wurde gebäämpert und geflogen, es war eine wahre Augenweide dem Spielgeschehen zuzuschauen. Manche von uns (vor allem Tanya) sahen aus wie Käfer auf dem Rücken. Da gab es auch keine Chance mehr sich kopfüber zu befreien. Zum Glück hatten jeweils unsere Gegner Erbarmen, und halfen den betroffenen Rosis und Reeser wieder auf!

War das herrlich, mittlerweile regnete es aus Kübeln und der Rasen, wenn man dem noch so sagen durfte, glich eher einem 10-tägigen Openairgelände als einem Fussballplatz. Aber uns machte es sichtlich Spass! Was für eine regelrechte Schlammschlacht es war!


Nun war der 6. Match dran. Wir stolzierten unsere Luxuskörper auf den Platz und quetschten unsere Prachtskörper in die verdreckten und stinkigen Pumpers rein. Rolf konnte nach einem durchfighten Match den Ball doch noch ins gegnerische Tor bringen! Bääääm. 1:0 gewannen wir das Spiel und wir waren heiss auf mehr! Dann war der letzte Match der Vorrundenspiele dran, nach einigen Stärkungen gewannen wir das hochintensive Spiel dank 3 Eigentoren ;-) und gewannen 3:0.


Nun hiess es zittern, in welcher Rangierung wir uns wohl befanden? Dann endlich, wir waren im goldenen Mittelfeld und konnten um den Rang 7 und 8 Spielen. Irgendwie wollte es jedoch im letzten Spiel nicht mehr so, wie wir es eigentlich gerne gehabt hätten, da für unsere Spieler nur noch der Spass im Vordergrund war. Schlussendlich verloren wir das Spiel 2:0.


Letztendlich waren wir jedoch nur noch froh, dass wir alle duschen konnten! Was? Die Rosis duschen? Ö Man stelle sich das mal vor! Überzogen vor Dreck und plotschnass waren wir! Da hat jeder gerne eine heisse wohltuende Dusche auf sich genommen!


Danke Röschenz, wir kommen gerne wieder zum Bäämpen in die Pampers…

 

Chantal Imholz alias „Shantey“

 



image-7418711-IMG_3139.w640.JPG


MTT in Siebnen

Siebnen, 02. Juli 2016

PAINS

Ouuu, erlebten wir Rösis einen erfolgreichen, aber harten und vor allem muskelverzerrten Samstag. Alles begann schon damit, dass unser Härch im „Zürisee-Radio“ live auf Sendung war, obwohl sie zuerst noch gar nicht genau wusste, worum es sich in dieser Sendung überhaupt handelte. Voller Elan, erwischte sie danach auch noch den falschen Weg zum Festgelände (nur für Fussgänger gedacht). Kaum war Härch angekommen, traten wir 16 Sekunden später schon gegen unseren ersten Gegner an. Es waren die starken „Gegels“, gegen welche wir schon vor zwei Jahren in Siebnen im Final verloren hatten. Nach zehn Minuten stand es auch schon 8:2 und wir mussten uns wohl oder übel geschlagen geben. Da von unserem Team anfänglich nur sechs Spieler/innen präsent waren, halfen uns tatkräftige „Ausheimische“ aus.

Schon beim ersten Spiel, verletzte sich Belinda an ihrem Zahn. Ouuu Schreck, welch eine krasse Verletzung/Fraktur, denn sie hat sich, jetzt aber ohne Scheiss, ihren Zahn gebrochen. Es war ihre erste Teilnahme an einem Menschen – Töggeli – Turnier und wahrscheinlich glaubte sie, dass sich die Stangen auf- und abbewegen.
Kurzentschlossen entschied sich unsere Driverin Manu, gemeinsam mit Belinda alias „Zahnbruch“ in den Kanton Uri zu düsen, um dem Zahnarzt einen Besuch abzustatten. Na ja, dann waren wir nur noch vier Spieler/innen.

In der Zwischenzeit hatten uns die „Ausheimischen“ für ihre Spiels gemietet. Welch ein Zufall! Wir Rösis waren wohl nicht die einzigen im Spielbetrieb, welche Probleme hatten, mit einer kompletten Mannschaft anzutreten.  

Nick, unser sexy Goalie, wurde zum ersten Mal im Sturm eingesetzt. Ouuu, hat sich dieser gefühlt, halt eben wie ein wahrer Goalie im Sturm, einfach ein herrliches Bild.
Es regnete in Strömen, also stellten wir Rösis kurzerhand ein Pavillon auf, welches uns ein geniales Beisammensein und Gemütlichkeit ermöglichte. Vom Regen war dann bald nichts mehr zu spüren, doch leider von anderem….

Auch dank dem hilfsbereiten Einsatz unserer „Ausheimischen“ spielten wir den zweiten Match 7:0 und gewannen. Auch erhielten wir keine Tore, weil wir eben starke & „feisse“ Torhüter haben, welche es schafften, mit ihrer herrlichen Körpermasse fast das ganze Tor zu verdecken (Sorry, Torhüter, eigentlich will ich sagen: „Ihr seid einfach wunderbar, die besten Torhüter!“; PS: Reklamationen dieses Berichts werden nur schriftlich entgegen genommen!!!)

Härch hatte kaum eine „Verschnauf-Pause“ und durfte auch schon wieder bei unseren „Ausheimischen“ mitwirken, und tatsächlich…… schoss sie zwei Tore!!!! Ouuu, war sie in Form…

Auf alle Fälle waren die „Ausheimischen“ Spieler so fasziniert & überrascht von uns Rösis, so dass wir folgenden Spruch über uns ergehen liessen: „IHR SEID FRAUEN UND IHR HABT ECHT „BOLLS“ ZWISCHEN DEN BEINEN!!!!!“
„Ausheimische, danke euch wirklich herzlichst für dieses grosszügige Kompliment. Wir Rösis fühlen uns extrem geehrt.
Nach zirka zwei Stunden plus trafen nun auch schon wieder Manu und unser starker Zahnbruch Belinda wieder ein. Mit diesen zwei Spielerinnen, Zahnbruch halt nur als Fan, war unser Team nun fast komplett…

Kaum eingetroffen, hatte Manu 15 Sekunden Zeit, um ihre Kleider zu wechseln und sich auf den dritten Match vorzubereiten. Dank ihrem intensiven Warm-Up schoss sie doch tatsächlich ein Goalie-Goal. Echt wunderbar, einfach nur grossartig, Manu!!!! Dieser Match fiel knapp aus, doch haben wir 4:3 gewonnen. In der Zwischenzeit war auch das Team unserer „Ausheimischen“ komplett, dadurch konnten wir uns ausgiebig erholen und rockten auch den vierten Match mit 4:2.

Beim drittletzten Match waren wir Rösis schlussendlich vollzählig, denn Patrick, unser heisser Stürmer, ist erschienen. Noch frisch & spritzig, schoss er in diesem Match vier Tore. Fantastisch, Patrick, das hast du gut gemacht!!!

Dermassen rockten, tobten und kämpften wir auf dem Spielfeld, so dass wir auch den fünften Match 6:3 und den siebten Match 5:1 erfolgreich gewannen. Speziell zu erwähnen beim letzten genannten Spielt, gilt natürlich Nick’s Goalie-Goal. Herrlich zum Zuschauen, danke für deinen tollen Einsatz, Nick!!!!

Wir verpflegten uns ausgiebig in unserem Pavillon und merkten es auch kaum, dass wir zum Final-Spiel aufgefordert wurden. Welch ein Glück für uns, denn schliesslich haben wir auch darauf trainiert…. Ihr wisst schon!!!

Na siehe da!!! Gegen wen durften wir antreten? Natürlich gegen die „Gegels“ (wie schon vor zwei Jahren). Sie hatten Erbarmen mit uns und spielten fair… Doch reichte es dieses Jahr leider wieder nicht für einen Sieg. Wir gratulieren euch trotzdem, „Gegels“, ihr seid einfach stark!!!

Das gibt uns den Anstoss noch mehr in unserer Freizeit zu trainieren, so dass beim nächsten Mal „die Stangen zittern“!!! Auch werden wir tänzeln, denn Marco sagte: „Mann hat schöne Beine!!!“

Rösis, toller Einsatz, ein herzliches Dankeschön gilt unserem externen Spieler Nick und unserer externen Spielerin „Zahnbruch“. Danke, habt ihr euch extra Zeit für uns genommen. Sorry, für den Zahnbruch!!!

Danke ebenfalls unseren „Ausheimischen“, ohne euch wären wir nie so weit gekommen, danke auch den Fans, welche uns lauthals unterstützt haben!!!
Ein spezielles Lob sprechen wir für das OK Siebnen aus, herrliche Organisation!!! Auch euer grosszügiger Gutschein vom Fest, einfach genial…

Noch lange werden wir uns an diesen tollen Samstag erinnern, denn Muskelkater, Prellungen, blaue Flecken, geschwollene Knöchel und Fieber lassen in alle Ewigkeit grüssen…
Ein Jahr Erholung (natürlich mit hartem Training), dann wird wieder gerockt!!!!!!!!

1. Match Tore: Chanti 1x, „Ausheimische“ 1x
2. Match Tore: Härch 3x, „Ausheimische“ 4x
3. Match Tore: Manu (Goalie-Goal), Härch 1x, „Ausheimische“ 2x
4. Match Tore: Härch 1x, Manu 2x, „Ausheimische“ 2x
5. Match Tore: Patrick 4x, „Ausheimische“ 2x
6. Match Tore: Nick (Goalie-Goal), Härch 1x, Patrick 3x
7. Match Tore: ??????????????

Ramona Kappeler alias „Möni“

image-7433299-IMG_3238.w640.JPG


Grümpelturnier in Arosa

Arosa, 16. & 17. Juli 2016

Grümpelturnier HITSCH54 - TROPHY in Arosa vom 15. 07. 2016 - 17. 07. 2016

Auch dieses Jahr fand das legendäre und absolut spitzenmässige Turnier in höchst gelegener Lage in Arosa in mitten der Steinböcken und der pfeifenden Murmeltieren statt. Ein Teil des harten Kerns und der „Zerstörer“ wagten sich bereits schon am frühen Freitagabend in die Höhen des Kantons Graubünden. Gemütliches Beisammensein mit währschaftem Essen war am Abend unser Hauptziel, welches wir auch ganz gelungen so durchführen konnten. Den Abend liessen wir dann in unserer Stamm Bar „Overtime“ mit lustigen Runden „Brändi Dog“ ausklingen.

Nach ganz langem, erholsamen Schlaf und frisch gestärkt vom Frühstücksbuffet hiess es dann „auf geht’s zum Siegen“... ;-). Als wir dann unseren ersten Match gespielt hatten, war bereits allen klar, dass es dieses Jahr schwierig sein wird, das gleiche Resultat zu erspielen wie vor einem JahrL. Dank sehr guten Einsätzen unseres Teams, hatte Niclas einige Torchancen, welche leider dann doch nicht zum erwünschten Erfolg führten. Rolf erzwang dann noch ein Handspiel, welches einen Freistoss gegen uns herbei rief. Doch Shantey „die Wand“ konnte den Ball gekonnt abwehren und auch der Nachschuss blieb von den Gegnern ohne Erfolg. Leider mussten wir dann im Spielverlauf ein Tor gegen uns einkassieren. Das Ergebnis nach dem ersten Match war 0:1  Unsere Gegner „La Familia“ waren einfach zu stark.

Nichts desto trotz starteten wir mit vollem Siegeswillen zum zweiten Match. Wir wussten, dass unsere Gegner „Kulm mighty Marmots“ nicht zu unterschätzen waren. Es war auch dieses Mal am Anfang wieder hart, aber wir wurden belohnt. Jupi. Nach einigen Minuten konnte Rolf den Siegestreffer erspielen. Das Resultat vom zweiten Match hiess somit 1:0 für UNS…

Beim dritten Match nahmen wir nochmals all unsere Kräfte zusammen und gaben alles. Unsere Gegner die „Flinken Flaschen“ waren wirklich flink und wir fanden einfach keine Möglichkeit, den Ball ins gegnerische Tor zu lenken. Dann plötzlich hiess es Toooooor… Doch leider nicht für uns. Auch nach diesem Match mussten wir, knapp aber denn noch, die 0:1 Niederlagen in unseren Büchern vermerken.

Nach kurzem „frisch“ machen in den Hotelzimmern nahmen wir unseren nächsten Wettkampf in Angriff. Minigolf war angesagt. Es gab ein Kopf-an-Kopf-Rennen, welches dann schliesslich vom „Zerstörer“ Patrick gewonnen wurde. Zum Abkühlen noch ein bisschen planschen im Poolbereich unseres Hotels.

Der Abend wurde auch wieder sehr gemütlich mit feinem Essen und guten Getränken. Schade war, dass die Hotelbar bereits geschlossen hatte als wir uns auf den Heimweg machten, sodass wir gezwungen waren ins Bett zu gehen.

Der Sonntag begann wieder mit dem ausgiebigen Frühstückbuffet, bei welchem wir ganz schön zugeschlagen haben. Dann traten wir den ersten Teil unserer Rückreise an. Wir durften noch auf einen Kaffee bei Chanti, unserer „ausgewanderten Rosi“ geniessen. Dann nahmen wir unseren Heimweg unter die Räder und sagten „bis zum nächstes Jahr, ihr Steinböcke, Murmeltiere und Co.“. ;-).

Marlis Arnold alias „Härchi“


image-7445554-IMG_3308.w640.JPG

Grümpelturnier in Flüelen

Flüelen, 06. August 2016

Endlich war es so weit, das Flüeler Hafenturnier stand vor der Tür. Die Rösis freuten sich riesig darauf. Bevor das Grümpi aber anfing, kamen die ersten Schwierigkeiten auf uns zu. Wir waren zu wenig Spielerinnen. Den ganzen Morgen telefonierten wir noch irgendwelchen Freundinnen nach, damit unser Team komplett war und wir auf den Platz treten konnten. Schlussendlich fanden wir doch noch eine spielfreudige Person. Danke Celine!!JIIIIIIIHA endlich kann es losgehen!!!

Langsam aber sicher trudelten die motivierten Tante Rosis in Flüelen ein. Alle waren richtig ausgeschlafen und heiss auf den ersten Match!!

Dann fing das Turnier endlich an. Trotz anfänglicher Nervosität starteten wir einigermassen gut in das Spiel. Doch dann gab es einen Eckball für unseren Gegnerinnen. Unser super Goalie Dieter befand sich aber nicht in unserem Goal und die Gegnerin schoss das erste Tor. Vielleicht war ja Dieter zu nervös und entschied sich dazu abzuhauen. Zum Glück konnten wir ihm die Nervosität wegnehmen und er entschied sich dann dazu wieder ins Goal zu stehen. Kurz vor Schluss holten wir doch noch den Fussball aus der Tasche, denn wir kannten. Celine gab Angi einen spitze Pass und diese schoss dann das 1:1. Dömdömdöm. Dann war das erste Spiel vorbei und wir waren mit unserer Leistung sehr zufrieden.

Nach der erholsamen Pause, nahmen wir das zweite Spiel in Angriff. Kurz vor Spielbeginn gab es von Gingi noch eine Ansprache: „Wir werden den Match gewinnen und wir werden doch ein Goal schiessen!“ Nach ihrer glorreichen Ansprache setzte sie dann das Gesagte selbst um und schoss das 1:0. Braaaavo Gingii, weiter soo!!! Unsere Celine dachte sich dann, dass sie dies auch kann und startete durch. Sie nahm sich den Ball, dribbelte Hasler aus und schoss das 2:0. JIHAAA!!! Wir wussten ja alle, dass sie super ist. Dann wurden unsere Gegnerinnen wach. Sie waren 2:0 im Rückstand. Hasler nahm sich den Ball und stürmte auf unser Goal zu. Doch unser Härch wusste sich zu helfen. Sie stellte sich ihm in den Weg und potzblitz beide lagen auf dem Boden. Hasler unten und oben unser Härchi. Leider war unsere Fotografin zu langsam und es gab kein Foto. Aber nur dass es gesagt ist, sie sah super aus!! Angi verpatzte weitere Torchancen. Dann hörte man endlich den Schlusspfiff. BÄÄÄÄM die Tante Rosis gewannen das Spiel!!! KLASSE!!!

Voller Motivation begannen wir das nächste Spiel. Eine Weile spielten wir hin und her. Nach der Hälfte schoss Angi das sensationelle 1:0. Was für ein Goal. Wir waren so überrascht, wie sie diesen Ball verwertete. Wir haben ja alle immer schon gesagt, dass die Tante Rosis einfach super sind. Doch leider konnte Angi den nächsten Ball nicht mehr so schön verwerten und schoss haarscharf neben dem Goal vorbei. Wir kämpften dann weiter. Zwei Gegnerinnen merkten dann, dass der Sturm von den Rosis Klasse ist :P. Sie wollten sich ihr in den Weg stellen, doch wurden sie dann aber gerammt. Zum Glück pfiff der Schiri dies nicht ab. Den 3. Match gewannen wir 1:0. Wir merkten dann, dass wir in unserer Gruppe den ersten Platz erreichten. Die Tante Rosis schnupperten dann zum ersten Mal FINALLUFT- JIIIIIHA…..

Wir stärkten uns dann in der Pause ein wenig, weil unsere nächsten Gegnerinnen die gefürchteten Geissbalmkickers waren.

Sehr Nervös starteten wir das Spiel. Es war sehr ein grober Match. Die Tante Rosis konnten irgendwie nicht mehr so überzeugen. Und dann passierte es, unsere Gegnerinnen schossen das 1:0.
Wir waren ein wenig enttäuscht, aber wir versuchten trotzdem noch etwas zu holen. Dann kam die Chance und jemand passte auf die Sturmspitze Angi. Diese wurde aber dann von hinten gefoult. Aber anstatt schnell aufzustehen, musste sie zuerst motzen. Die Geissbalmkicker stürmten dann wieder auf unser Goal zu. Die Wand Shantey wollte sich ihnen in den Weg stellen, schaffte es aber nicht. Das einzige, was sie herausholte, war wieder eine „Blaumase“ an ihrem Bein. Und leider schossen die Geissbalmkickers das 2:0. Die Rosis konnten nichts mehr ändern und verloren das Spiel.

Etwas angeschlagen starteten wir das fünfte und letzte Spiel. Doch trotz dem verlorenen Match gegen die Geissbalmkickers, wollten wir dieses noch gewinnen. Da die Tante Rosis jedoch davor Vollgas gaben, fehlte ihnen mal die Kondition- kann man ja nicht glauben. HEHE :D Trotz der Müdigkeit hatten wir zwei schöne Chancen, die aber wie alle anderen davor haarscharf nicht klappten. Wir verloren diesen Match leider 1:0.

Alle Spiele waren jetzt vorbei und wir konnten uns endlich dem Essen und Trinken widmen. Nach der Rangverkündigung gingen wir noch kurz in die Bar. Schliesslich wollten wir nach dieser Anstrengung noch unseren Durst stillen. An einem Stehtischchen „lernten“ wir dann auch noch zwei Herren kennen. Obwohl wir sie nicht verstanden, tanzten wir noch ein zwei Tänzchen mit ihnen. HAHA :D Und so war der Tag dann auch schon wieder dabei. Wir freuen uns auf das nächste Jahr. Bis Bald!!!

Angela Imholz alias "Angi"






image-7465418-IMG_3389.w640.JPG


Grümpelturnier in Brittnau


Brittnau, 20. August 2016

Bericht wird folgen...




Weitere Fotos  unter Bildergalerie 2016